• Deutsch
  • English
Veranstaltungen
  • Keine Veranstaltungen
Referenzen

Charlie McMahon (Australien):

“Mit die besten und edelsten Didges, die ich bisher sah und spielte”

Woodslide

Vor gut 14 Jahren baute ich die ersten Slide-Didgeridoos, welchen ich den Namen „Woodslide“ gegeben habe.

Dieses Slide-Didge soll den professionellen Musiker und auch den ambitionierten Freizeit-Musiker ansprechen, der des öfteren mit anderen Musikern zusammenspielt und sich so schnell und exakt auf deren Instrumente einstimmen kann.

Bei diesen Instrumenten wird der kunstvoll und perfekt geshapte Klangkörper aus edlem Holz (dieser wird aus einem Stück gearbeitet -nur Kernholz- sprich weder aufgeschnitten und verleimt noch gedrechselt usw.) kombiniert mit einem High-Tech-Einsatz aus eloxiertem Aluminium. Dieser spezielle Sildemechanismus wurde über lange Zeit hinweg kontinuierlich weiter entwickelt und verbessert und ist nun schon seit vielen Jahren ausgereift.

Das Einbaurohr des Slide-Mechanismus ist mit dem Holzkörper des Didgeridoos dauerelastisch verbunden, so daß diese zwei unterschiedlichen Materialien perfekt miteinander harmonieren. Zwei bis drei Sekunden nach dem Verschieben der Rohre fängt der Gleitmechanismus an stärker zu haften, um ein ungewolltes Verschieben während des Spielens zu vermeiden. Jedoch für Spieler die während des Spielens schnell die Tonart ändern (slide) wollen, können kleinere Ringe eingepasst werden.

Das “Woodslide” eröffnet mit dem Slide-Bereich völlig neue Klang- und Spieldimensionen, die in ihrer Bandbreite einzigartig sind! Je nach Grundton auf den sie gefertigt sind, stellen sie dem Musiker eine Spanne von bis zu sechs Halbtönen zur Verfügung.

Diese Instrumente lassen sich ganz leicht, innerhalb von Sekunden, auf jedes andere Instrument eintunen und sind somit sofort im Zusammenspiel mit anderen Spielern einsetzbar. Klanglich sind „Woodslide-Original“ Didgeridoos selbst guten Eukalyptus-Didges weit überlegen! Aufgrund ihres nahezu perfekten Shapes, haben sie einen klaren, reinen, obertonreichen Sound.

Es sind keinerlei negative Einbußen des Klangbildes durch die Kombination aus Holz und Metall zu verzeichnen sofern der Klangkörper Holz im richtigen Längenverhältnis zu Metall steht. Grob gesagt: „Ich baue ein Didge mit einer Länge von 1 Meter und einem Auszugsrohr von 1 Meter hätte ich zwar einen enormen Tonumfang jedoch der Sound wäre miserabel.“

Achtung

Leider hat sich ein anderer Didgeridoo-Bauer meines Namens „Woodslide“ bedient. Diese Didges entsprechen weder in der Verarbeitung, weder in der Spielbarkeit, weder im Klang noch in der Funktion meinem hohen Standard, den ich mir über die Jahre hin schwer erarbeitet habe. Von diesen Didges möchte ich mich ganz klar und ausdrücklich distanzieren!